Brille, ade!

Brille, ade!

Augen sind nicht nur ein Fenster zur Seele, sondern auch das wichtigste Sinnesorgan, mit dem man die Welt in ihrer Vielfalt und Schönheit wahrnimmt. Bei Fehlsichtigkeit ist die Wahrnehmung gehindert und viele Eindrücke gehen vorbei, ohne dass man sie erkennt. Kontaktlinsen oder Brille können helfen, sind aber störend und nerven. Wer eine Sehschwäche hat und keine Brille oder Kontaktlinsen tragen möchte, kann seine Augen lasern lassen. Laseroperation und Einsetzung der Intraokularlinse sind zwei Verfahren um die Dioptrie zu beseitigen und das Sehvermögen zu verbessern. Markus  ist nur einer von mehr als 10.000 Patienten, die ihre Augen der Augenklinik Morela Augenärzte vertraut hat. Etwa ein Jahr nach der Augenlaser-Operation ist er immer noch überaus glücklich sich der Operation unterzogen zu haben. Wir haben ihm ein paar Fragen über seine Eindrücke vor und nach der Laserkorrektur gestellt.

Stellen Sie sich vor in 3 Sätzen (Ihre Arbeit, Hobbys, …).

Hallo, mein Name ist Markus Duregger, komme aus Klagenfurt, ich bin Anwärter auf den Polizeidienst, was auch ein Grund dafür war mir meine Sehschwäche korrigieren zu lassen, in meiner Freizeit betreibe ich sehr viel Sport, unter anderem Eishockey.

Beschreiben Sie eine Situation, wo Sie Ihr schlechtes Sehvermögen am meisten gestört hat.

Ein Punkt, welcher mich am meisten an meiner Sehschwäche gestört hat war das Autofahren oder das lange wach bleiben mit Kontaktlinsen in den Augen. Bei hoher Konzentration trockneten die Augen meist aus und es war sehr anstrengend sich auf die Straßen, speziell bei Dunkelheit, zu konzentrieren.

Wo haben Sie über die Möglichkeit von der Behebung der Dioptrie erfahren und wie lange haben Sie darüber überlegt?

Die Morela Augenklinik war einer der mir empfohlenen Beiträge, da ich aber auch auf der Suche nach einer geeigneten Klinik war, wurde mein Interesse sehr schnell geweckt und ich wollte mir natürlich sofort ein genaueres Bild von dieser Klinik machen. Es dauerte nicht lange und ich war durch die Informationen, welche ich der Seite „Morela Okulisti“ entnehmen konnte, rasch begeistert.

Markus.jpg

Markus ist nur einer der zahlreichen Patienten, die nach dem Augenlasern keine Brille mehr brauchen.

 

Was war für Sie am wichtigsten bei dem Augenzentrum- und Augenarztauswahl?

Das wichtigste an der Wahl meiner Klinik und dem behandelnden Arzt war Seriösität. Man überlässt sein Augenlicht nicht irgendwelchen Amateuren, also musste ich davon überzeugt sein mich behandeln zu lassen und Morela Okulisti hat dies geschafft. Das erste Telefonat war sehr hilfreich, die Mitarbeiter kompetent und ebenfalls gut in den Sprachen Englisch und Deutsch. Die Assistentin fragte sehr genau nach meinen Details, ob es bisher Probleme mit den Augen gab, etc., kurz darauf bat man mir einen unverbindlichen Termin zur Vorkontrolle an. Ab diesem Moment wusste ich, dass ich dieser Klinik zu 100% Prozent vertrauen kann und bestätigte den Termin.

Finden Sie die Untersuchungen vor der Operation anstrengend oder vielleicht unangenehm? Und die Operation selbst? Was ging durch Ihre Kopf vor und gleich nach der Operation?

Untersuchungen vor und nach der Operation sollte man unbedingt machen lassen. Sie nehmen einem die Angst und vergewissern einen darüber, dass alles okay ist und man sich zu 100% der gewollten Operation unterziehen kann. Wieder muss ich sagen, dass die Mitarbeiterinnen und Ärztinnen sehr kompetent und freundlich sind. Sie bereiten einen auf alles Bevorstehende vor, warnen einen vor Komplikationen, zählen sowohl Vor- als auch Nachteile auf und fragen auch wirklich nochmal noch ob man die Operation nun auch wirklich über sich ergehen lassen möchte.

Am Tag der Operation war ich etwas nervös, was aber, so glaube ich, normal ist. Eine Minute davor wurde mir ganz mulmig und ich hatte etwas Angst davor, dass etwas schief gehen könnte aber da wollte ich unbedingt durch. Während der Operation erklärt die Ärztin  jeden nachkommenden Schritt ganz genau um, kommt immerhin nicht oft vor, dass man am Auge operiert wird, und das noch dazu bei vollem Bewusstsein. Die Operation dauerte ca. 35 Minuten und war im Großen und Ganzen nicht unangenehm, ich würde es eher als ungewohnt beschreiben. Zuhause wachte ich nach ca. sechs Stunden Schlaf konnte ich mich an meiner neu erworbenen Sehschärfe erfreuen. Die womöglich beste Investition meines Lebens.

Sind Sie jetzt mit Ihrem Sehvermögen zufrieden?

Ich bin etwa ein Jahr nach der Operation immer noch überaus glücklich mich der Operation unterzogen zu haben. Die Sehschärfe ist beeindruckend stark und ich hatte seit damals nie wieder Probleme mit trockenen Augen oder Rötungen.

Welcher ist der größte Unterschied in Ihrem Alltag, den Sie nach dem Augenlasern spüren?

Ich sehe alles so klar wie nie zuvor. In meinem Sport hat sich die Operation beinahe am meisten bewährt. Der Unterschied zu Sport mit Kontaktlinsen und der ohne ist immens. Schon wenn man schwitzt hatte man aufgrund der Linsen immer mit Problemen zu kämpfen, das fällt nun komplett weg. Ich würde sagen, es erleichtert das Leben rundum.

Was würden Sie einem raten, der sich über solche Augenoperation überlegt?

Wenn Sie meinen Erfahrungsbericht hier lesen können sie mir glauben, dass ich komplett ehrlich war, ich Sie über meine Ängste sowohl aber auch über die Vorzüge der daraus resultierenden OP informiert habe. Entscheiden Sie nun selbst ob sie ebenfalls diesen Weg gehen möchten und mir in eine klarere Welt folgen möchten. Diese Entscheidung müssen Sie für sich treffen, ich kann Ihnen nur helfen sich die Entscheidung leichter zu machen.

Interessieren Sie sich für eine Laserkorrektur der Fehlsichtigkeit und wollen Sie ihre Sehhilfen loswerden? Melden Sie sich für eine kosten- und pflichtfreie Augenuntersuchung an und besprechen Sie die Möglichkeiten einer dauerhaften Sichtkorrektur mit unseren Ärzten. Mehr über unser Angebot auf www.morela.at. Mehr Information über die Augenlaserbehandlungen bekommen Sie in unserer Zeitschrift “SEHEN”. Ihre kostenlose Ausgabe können Sie hier bestellen: info@morela.at

Diashow Brille, ade!

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

Die Spezialisten der Augenklinik Morela beraten Sie gerne.

1 / 11

 

Zentrum für refraktive Augenchirurgie Morela

Tehnološki park 21, Gebäude D, 3. Stock

1000 Ljubljana – Brdo, Slowenien

Tel.: +386 1 510 23 40

E-Mail: info@morela.at

Homepage: www.morela.at

Öffnungszeit: Montag bis Freitag:  8.00 - 18. 00

 

Entgeltliche Anzeige.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum