Ist Shellac gefährlich?

Nagel-Trend

Ist Shellac gefährlich?

Eimal lackieren, wochenlang schöne Nägel? Klingt zu gut, um wahr zu sein!

Shellac ist eine Kombination aus normalem Nagellack und Gel. Er überzeugt mit einfacher Handhabung und besonderer Widerstandsfähigkeit. Die Maniküre hält bis zu 4 Wochen. Im Nagelstudio werden Unterlack, Lack und Topcoat aufgetragen und mithilfe einer Speziallampe gehärtet. Die Shellac-Nägel splittern nicht, glänzen schön und schützen die Nägel vor Rissen. Klingt nach dem Traum aller Maniküre-Fans, doch was sagen die Experten? Ist eine Shellac-Maniküre gefährlich?

Entfernung
Wenn die Nägel schnell nachwachsen oder man einen anderen Farbton wünscht, muss der Shellac runter. Und das gestaltet sich viel schwieriger als das Entfernen von normalem Lack. Zum Ablösen müssen die Nägel mehrere Minuten mit Aceton eingetupft werden. Die Farbreste werden anschließend mit einem Schaber entfernt - alles andere als schonend! Die scharfen Entferner-Lösungen trocknen Haut und Nagel extrem aus. Die aggressive Lack-Entfernung kann im schlimmsten Fall zu Entzündungen der Nagelhaut- und platte führen.

Home-Shellac?
In Drogeriemärkten werden mittlerweile Shellac-Sets für Zuhause angeboten. Die Speziallampen für den Heimgebrauch können allerdings ein Gesundheitsrisiko darstellen. Beim Kauf sollte man LED-Lampen den Vorzug geben. Minderwertige oder alte UV-Lampen können die Haut schädigen. Strahlen die Lampen nicht nur UV-, sondern auch UVB-Licht aus, kann das  zu einer Zellveränderung der Haut führen. Experten warnen: Sogar Krebs kann die Folge sein!

Fazit: Fährt man in den Urlaub oder stehen einem stressige Wochen bevor, ist eine Shellac-Maniküre eine durchaus praktische Alternative zum zeitraubenden Lackieren mit herkömmlichen Lacken. Allerdings sollte man längere Pausen dazwischen einlegen, damit sich die Nägel davon erholen können. Auch wenn eine Shellac-Maniküre im Salon nicht ganz billig ist (ab 26 Euro!), raten wir von Shellac-Sets für den Heimgebrauch ab! Minderwertige UV-Lampen stellen ein Gesundheitsrisiko dar.