Sommerbräune

Beauty & Schönheit

Diese Lebensmittel sorgen für perfekte Bräune

Nicht nur die Sonneneinstrahlung hat Einfluss auf die Bräune

Mit den warmen Temperaturen steigt die Lust, Zeit im Freien zu verbringen. Wer sich bei diesem herrlichen Badewetter gerne an die frische Luft begibt, kann sich auch an einem schönen braunen Teint erfreuen. Zu viel Sonnenstunden lassen jedoch die Haut altern, können bei großer Hitze eine Belastung für den Körper sein und führen im schlimmsten Fall zu Hautkrebs. Wer nicht unbedingt zu den täglichen Sonnenanbetern gehört, aber dennoch nicht auf ein schönes Braun verzichten möchte, kann zusätzlich mit der Ernährung nachhelfen. Lebensmittel können auf natürliche Weise unsere Hautfarbe beeinflussen.

Diese Hautfarbe wirkt am attraktivsten

Bei einer Studie haben Forscher der Nottingham University nachgewiesen, welcher Hautton auf Personen am attraktivsten wirkt. Das Ergebnis sorgte für Überraschung: Ein leicht gelblicher Ton wurde - unabhängig von Hautton und Bräunungsstufe der gezeigten Personen - von den Testpersonen als besonders attraktiv bewertet. Die Studie, die nur im kleinen Rahmen von 60 Personen durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass Sonnenbräune nicht unbedingt erstrebenswert ist. Als "perfekte Bräune" wurde diese nämlich nicht von den Probanden wahrgenommen. Ihnen sagte vielmehr jene Bräune zu, die durch den Konsum von bestimmten Nahrungsmitteln entsteht. Lebensmittel, die Carotinoide enthalten, sorgen nämlich für einen goldenen Hautton. Diese Antioxidantien verhelfen jedoch nicht nur zu einem schönen Teint, sondern schützen den Körper auch vor Zellschäden. So können Stress und Belastungen besser überstanden werden. Für die schöne Hautfarbe müssen Sie also nicht unbedingt in der Sonne brutzeln, sondern können ganz einfach zu Karotten und Tomaten greifen, die besonders viel Carotinoide enthalten. Ebenso zählen Süßkartoffel, Kürbisse, Rote Rüben, Paprika, Aprikosen und Mangos zu guten Carotinoide- Lieferanten. In gekochter Form können Sie Spinat, Grünkohl und Brokkoli zu sich nehmen, um den Hautton zu verbessern. Um die Aufnahme der Naturfarbstoffe zu erleichtern, sollten Sie die Nahrung am besten gut zerkleinern. Hierzu eignen sich besonders Smoothies.

Auch wenn eine schöne Sommerbräune bei vielen erstrebenswert erscheint, sollten Sie die größten UV-Fallen meiden. Greifen Sie im Sommer lieber zu reichlich Obst und Gemüse und achten Sie auf folgende Punkte, um Ihre Haut zu schützen:

Versteckte UV-Fallen 1/7
1. Sonnenbrille
Achtung vor billigen Sonnenbrillen und Markenfälschungen - diese haben oft keinen UV-Schutz. Dadurch sind diese sogar gefährlicher, als wenn man gar keine Sonnenbrille aufsetzen würde. Durch die Verdunkelung öffnen sich die Pupillen und lassen die UV-Strahlen leichter ins Auge. Vor allem bei Kleinkindern sollte man aufpassen, da man diesen ungern teure Produkte anvertraut. Auch einige Optiker können im Zweifelsfall den UV-Schutz nachmessen.