Blitz-Busenvergrößerung durch Kochsalz

Gefährlicher Trend

Blitz-Busenvergrößerung durch Kochsalz

Drei Körbchengrößen mehr ohne Operation: Kochsalz soll es möglich machen.

Ein Berliner Arzt wirbt mit einer neuen Methode der Brustvergrößerung: Kochsalz wird dabei in die Brust injiziert und man aht für kurze Zeit zwei bis drei Körbchenrgößen mehr. Durch zwei kleine Schnitte in der Brust wird eine Kanüle gelegt, durch die die Kochsalzlösung in das Gewebe strömt. Anschließend schwillt der Busen an - doch die Vergrößerung hält nicht länger als 24 Stunden, da der Körper die Flüssigkeit wieder ausscheidet.

Laut Ärzten ist die Methode zwar nicht mit vielen Risiken verbunden, doch empfehlenswert ist sie trotzdem nicht. Ohne eine Vordehnung der Haut seien drei Körbchengrößen mehr zu drastisch. Versucht man das Kochsalz mit Druck in die Brust zu pressen, werde das Gewebe schechter durchblutet und es kann zu Gewebeschäden kommen. Auch die Haut kann sich überdehnen.

Test-Behandlung
Aus diesen Gründen wird das Verfahren auf keinen Fall wiederholt angewendet, sondern in der platischen Chirurgie nur bei Patientinnen eingesetzt, die sich noch nicht für die ideale Größe ihrer Implantate entscheiden konnten. Durch die einmalige, kurzzeitige Vergrößerung mit Kochsalz kann so überprüft werden, ob das Körpergefühl mit der neuen Körbchengröße verbessert wird und das Ergebnis zu den Proportionen passen würde.