Aluminiumfreie Deos: So geraten Sie nicht ins Schwitzen

Was kann Aluminium?

Aluminiumfreie Deos: So geraten Sie nicht ins Schwitzen

Aluminiumhaltige Deos kämpfen derzeit um ihren Ruf. Das sind die Unterschiede.

Die Wirkung
Aluminium ist in fast allen Deodorants enthalten. Es zieht die Haut zusammen, verstopft Schweißporen und führt dazu, dass man weniger schwitzt. Doch das Leichtmetall wird seit einigen Jahren immer öfter in Zusammenhang mit Brutskrebs und Alzheimer gebracht - es soll das Risiko für die Entstehung der Krankheiten erhöhen. Wissenschaftlich bewiesen wurde noch nichts, doch immer mehr Frauen sehen sich trotzdem lieber nach Deos ohne Aluminiumchlorhydratid um.

Viele Hersteller haben das Problem und den Trend erkannt und werben auf dem Etikett mit der Angabe "ohne Aluminium", was das Lesen des Kleingedruckten auf der Rückseite überflüssig macht.

Entwarnung
Es wird vor allem davor gewarnt aluminiumhaltige Deos nicht auf frisch rasierte Haut aufzutragen, denn so gelangt noch mehr Aluminium in den Körper, als durch unverletzte Haut. Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES), stellt auf ihrer Website den derzeitigen Stand der Forschung dar:  "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt muss aber eine Vermeidung der Anwendung von Antitranspirantien zur Senkung eines eventuellen Brustkrebsriskos zwar nicht empfohlen werden, aber im Sinne eines vorbeugenden Gesundheitsschutzes sollten solche kosmetischen Mittel nicht in die frisch rasierte Achselhöhle eingebracht werden."

Pflanzliche Inhaltsstoffe & keine Tierversuche
Alternativen haben bereits mehrere Hersteller gefunden: Urdeo von Laetitia verwendet zum Beispiel basische Mineralien, Ovimed setzt ätherische Öle und pflanzliche Extrakte ein und vor allem Marken wie Weleda, Logona, Lavera und Speick bieten seit Jahren aluminiumfreie Deos an. Sie setzen eigen entwickelte pflanzliche Wirkstoff-Kombinationen ein, um Transpiration und Schweißgeruch zu reduzieren. Diese Hersteller lassen ihr gesamtes Sortiment von unabhängigen Laboren testen und erzielen auch regelmäßig gute Ergebnisse bei Ökotest. Natürliche Stoffe wie Koriander, Granatapfel, Salbei oder Eukalyptus schützen vor Geruch. Auch die dm-Linie Alverde bietet günstige Alternativen an.

Wissenschaftlich belegte Studien und Gründe auf aluminiumfreie Deos umzusteigen gibt es also bisher nicht - schützen tun sie jedenfalls genauso gut. Das richtige aluminiumfreie Deo muss jeder für sich selbst ausprobieren. Hier sind einige mit denen sie trotzdem nicht ins Schwitzen geraten:

Diashow: Deos ohne Aluminium

Balea med, 200ml ca. 2 Euro

Sebamed Frische Deo, 75ml ca. 3 Euro

Deozerstäuber Limette Salbei von alverde, ca. 3 Euro

Balea Deospray Himbeere & Zitronengras, 200ml ca. 2 Euro

Balea Deospray Cocos Nektarine, 200 ml ca. 2 Euro

Axe Anarchy Bodyspray for Her, 150ml ca. 3 Euro

Regulierendes Deo Roll-on von Avène, 50ml ca. 11,50 Euro

Fresh Natural Spray von Nivea

Fresh Deo-Spray Honey Moments von lavera, 75ml ca. 8 Euro

Deo Pure Natural Protect von Biotherm, 75ml ca. 20 Euro