Slideshow

Bakterien am Morgen

...

Zahnbürstenhalter
Wo bewahren Sie Ihre Zahnbürste auf? Egal ob in einem Bürstenhalter oder in einem Becher - hier sammelt sich jede Menge Dreck, der von der Bürste tropft. Wissenschaftler konnten hier Streptokokken und Kolibakterien nachweisen.  Reinigen Sie den Zahnbürstenhalter zwei Mal die Woche in der Spülmaschine und wechseln Sie Ihre Zahnbürste regelmäßig.

Duschköpfe
Bakterien lieben Duschköpfe. In der warmen, dunklen und feuchten Umgebung im Inneren der Brausen können sich sogenannte Biofilme bilden, in denen sich Bakterien konzentrieren.

Wasserhähne
An den Wasserhähnen von Küche und Bad, tummeln sich jede Menge Keime. Ist ja auch kein Wunder: Wir drehen das Wasser mit schmutzigen Hände auf und auch beim Putzen wird der Wasserhahn gerne mal vergessen. Beim nächsten Putzen also den Wasserhahn mitreinigen!

Küchenschwamm
Ein wahres Paradies für Keime ist der feuchte Küchenschwamm. Richtig eklig: Bei Untersuchungen wurden über 300 Millionen Keime allein in einem Gramm eines Spülschwammes gefunden. Als Faustregel gilt: Wenn man etwas aufgewischt hat, dass man nicht im Mund haben will wirft man den Schwamm am besten weg! Geschirrtücher sollten bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden, damit Keime und Bakterien abgetötet werden können.

Spüle
In der Spüle landet so ziemlich alles: Essensreste, Dreck, Bakterien von Dingen, die wir abwaschen,... Kein Wunder, dass in Spülbecken jede Menge Keime und Bakterien gefunden werden. Waschen Sie die Spüle am besten zwei Mal die Woche mit einem Desinfektionsreiniger ab.

Kaffeemaschine
Im Wassertank tummeln sich jede Menge Schimmelpilze. Wischen Sie den Wassertank mit einem Papiertuch aus und reinigen Sie die Maschine einmal die Woche mit Essig.