Slideshow

Anti-Baby-Pille: Darauf sollten Sie im Urlaub achten

....

Zeit

Kombinationspillen, die Östrogene und Gestagene enthalten, bieten zuverlässigen Schutz, wenn der Zeitabstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Pillen nicht mehr als 36 Stunden beträgt. Da es, egal wohin man fliegt, keine Zeitverschiebung um mehr als 12 Stunden gibt, kann also die Pille einfach nach Ortszeit zur gewohnten Stunde eingenommen werden. Ein Beispiel: Man nimmt die Pille immer um 8 Uhr morgens und fliegt um 23 Uhr in den Urlaub, die Flugzeit beträgt 12 Stunden. Im Flugzeug lässt man die Uhr wie sie ist, bis wieder um 8 Uhr österreichischer Zeit die Pille eingenommen wird. Dann erst wird die Uhr umgestellt und man nimmt die nächste Pille um 8 Uhr Ortszeit ein.

Bei der Minipille (die nur Gestagene enthält) darf die übliche Einnahmezeit nicht mehr als 3 Stunden überschritten werden.

Bitte besprechen Sie vor Antritt des Urlaubs die korrekten Einnahmezeiten mit Ihrem Gynäkologen!

Lagerung

Damit die Wirkung nicht verloren geht: Die Pille zwischen 25 und 30 Grad aufbewahren. Also bitte nicht im Auto liegen lassen oder direktem Sonnenlicht aussetzen!

Durchfall

Wenn sich innerhalb von vier Stunden nach der Pilleneinnahme Durchfall oder Erbrechen einstellen, so kann es sein, dass der Körper die Pille noch nicht vollständig aufgenommen hat. In diesem Fall muss so rasch wie möglich aber jedenfalls innerhalb von 12 Stunden nach dem üblichen Einnahmezeitpunkt eine weitere Pille eingenommen werden. Hält die Erkrankung länger an, dann ist ein vollständiger Schutz nicht mehr gewährleistet. Tipp: Sicherheitshalber eine Packung Kondome mitnehmen.

Wechselwirkungen

Achtung bei der Einnahme von einem Antibiotikum! Es kann die Wirkung der Pille vermindern. Auch andere Medikamente wie z.B. Johanniskraut können so genannte Wechselwirkungen verursachen, die die zuverlässige Wirkung der Pille verringern.