Akut-Tipps bei Erkältung

Mit diesen Hausmitteln lassen sich die Symptome lindern

Reizhusten

Zwiebel-Hustensaft:

1. Schneiden Sie eine weiße Zwiebel in Würfel. 2. Geben Sie die Zwiebel in eine Schüssel und beträufeln Sie sie großzügig mit Honig. 3. Schüssel abdecken und Gemisch ziehen lassen. Nach ca. einer Stunde ist der Zwiebel-Hustensaft fertig und kann zu je einem Teelöffel pro Stunde eingenommen werden.

 

Verstopfte Nase

Inhalieren:

Inhalieren macht die Nase frei und wirkt abschwellend. Dazu dreimal täglich einen Teelöffel Meersalz, Kamillenblüten oder andere wohltuende Zusätze mit einem Liter kochendem Wasser übergießen und die Dämpfe unter einem Handtuch etwa zehn Minuten lang tief einatmen.

 

Halsschmerzen

Salbei wirkt antibakteriell:

Mehrmals täglich mit frisch gebrühtem abgekühlten Salbeitee gurgeln. Das Kraut wirkt antibakteriell und überdies entzündungslindernd. Zusätzlich werden die in Mitleidenschaft gezogenen Schleimhäute befeuchtet.

 

Halswickel

Linderung:

Wohltuende Wickel mit Heilerde oder Topfen wirken gegen die Entzündung und schmerzlindernd. Anleitung: 3 EL Heilerde mit Wasser zu einem Brei rühren, auf einem Baumwolltuch verteilen und um den Hals wickeln, bis die Erde getrocknet ist.

 

Ausreichend Flüssigkeit

Schleimhäute feucht halten:

Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich, am besten in Form von Wasser und ungesüßten Tees. Das hält nicht nur die Schleimhäute feucht, sondern hilft auch, den fieberbedingten Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit täglich sollten es sein.