Was fehlt Charles' Händen?

aerzte

Was fehlt Charles' Händen?

Artikel teilen

Die Hände von König Charles III. sehen angeschwollen und rot aus. Das sorgt für zahlreiche Diskussionen und Spekulationen im Netz. Wir haben OA Dr. Veith Moser gefragt, welche Ursachen dahinterstecken könnten. 

King Charles III. ist der neue König von Großbritannien. Nun muss der 73-jährige Sohn der verstorbenen Queen Elizabeth einen Termin nach dem anderen absolvieren, wie etwa seine Proklamation, Palastbesuche, die Trauerzeremonien seiner Mutter und viele mehr. Der neue Monarch steht die ganze Zeit unter medialer und öffentlicher Beobachtung. Dabei fällt die ungewöhnlich gerötete Schwellung seiner Hände auf, die Grund zur Sorge gibt.

Anzeichen für ein gesundheitliches Problem? In den sozialen Netzwerken wird lebhaft darüber diskutiert, was hinter den dicken Händen von King Charles stecken könnte, die deutlich auf den Fotos zu erkennen sind. Zwei mögliche Gründe werden immer wieder genannt: Ödeme und Arthrosen. Wir haben Mediziner OA Dr. Veith Moser gefragt, ob das zutreffend ist.

© Getty Images
Was fehlt Charles' Händen?
× Was fehlt Charles' Händen?

Wie beurteilen Sie die Bilder von King Charles?
OA Dr. Veith Moser:
Für mich sieht es nicht nach einer reinen Arthrose -also einer Gelenkabnützung -aus. In dem Alter (Anm.: König Charles ist 73 Jahre alt) kommt es eigentlich immer zu Abnützungen der kleinen Fingergelenke. Den Bildern nach zu urteilen ist es jedoch nicht primär eine Arthrose, sondern es handelt sich zusätzlich um Ödeme. Darunter versteht man Wassereinlagerungen im Gewebe.

Wie können Ödeme entstehen?
Dr. Moser:
Ödeme können durch Herzkrankheiten -wenn das Herz nicht "ausreichend" sprich suffizient pumpt - verursacht werden. Die roten Bäckchen von Charles könnten ein weiterer Hinweis darauf sein. Auch Nierenerkrankungen können zu Wassereinlagerungen führen - die Giftstoffe können dabei nicht mehr ausgeschieden werden und sammeln sich im Körper an. Auch bei Allergien -z. B. bei einer Histaminunverträglichkeit - kann ein sogenanntes Angioödem entstehen, das in Schwellungen resultiert. Ödeme entstehen zudem infolge von Verletzungen, Tumorerkrankungen und Problemen des Lymphabflusses. Auch Durchblutungsstörungen können zu Schwellungen in den Händen führen. Falsche Ernährung wie übermäßiger Salzkonsum begünstigt ebenfalls die Ansammlung von Wasser im Gewebe. Ödeme treten außerdem infolge von Hauterkrankungen wie Sklerodermie (Anm.: Erkrankung des Bindegewebes) oder Schuppenflechte (Anm: entzündliche Hautkrankheit) auf. Weiters kann die rheumatoide Arthritis - im Volksmund einfach Rheuma genannt -zu diesen Schwellungen an den Händen führen. Ein weiterer möglicher Grund für die Ödeme kann Diabetes sein.

Ist König Charles nun schwer krank?
Dr. Moser:
Ich gehe davon aus, dass die königliche Hoheit von hervorragenden Ärzt:innen betreut wird und eine mögliche Krankheit behandelt wird. Eine Ferndiagnose ist natürlich schwierig, doch im günstigsten Fall hat er etwas Schlechtes gegessen und im ungünstigsten Fall hat er ein Problem mit dem Stoffwechsel, ein Herzleiden und ist auch noch zuckerkrank. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen. Meiner Meinung nach sind die Ödeme aufgrund einer Kombination aus mehreren Ursachen entstanden und eine Abnützung der Gelenke ist sicherlich ebenfalls dabei. Außerdem hat der Tod der Mutter die Symptome möglicherweise verstärkt.

Wie könnte man die genaue Ursache der Ödeme diagnostizieren?
Dr. Moser:
Über eine Anamnese (Anm.: Arzt-Patient-Gespräch) kann man immer viel herausfinden und klären. Ich würde Patient:innen mit diesen Symptomen zunächst zum Hausarzt schicken, damit Herz, Nieren und Blutdruck kontrolliert und Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Anhand von Röntgenbildern kann man außerdem den Zustand des Skeletts, der Knochen und die Entwicklung der Gelenksabnützungen erkennen.

Gründe für die Schwellung

Ein Ödem ist eine übermäßige Wassereinlagerung im Gewebe. Diese Ursachen können dahinterstecken:

- Herzerkrankungen
- Nierenerkrankungen
- Durchblutungsstörungen
- Störungen des Lymphabflusses
- Stoffwechselerkrankungen
- Allergien l Unverträglichkeiten
- Schilddrüsenprobleme l
- Verletzungen
- Falsche Ernährung
- Tumorerkrankungen
- Infektionen
- Nebenwirkung von Medikamenten
- Diabetes
- Angioödem
- Rheumatoide Arthritis
- Schuppenflechte
Sklerodermie (Bindegewebskrankheit)

OE24 Logo