Slideshow

Die Fakten zum Eingriff

Seiten: 123

Längendifferenz ausgleichen

Knochenverlängerung Beinverkürzungen können angeborene Ursachen haben oder als Folge von Verletzungen auftreten. Diese wirken sich oft auf die gesamte Körperhaltung aus, führen zu Schmerzen in den Gelenken und Verformung der Wirbelsäule. Kleinere Differenzen können konservativ, durch Einlagen oder Schuhe mit Absätzen, ausgeglichen werden. Größere Unterschiede erfordern einen chirurgischen Eingriff. Dabei wird der Knochen des verkürzten Beines an einer Stelle durchtrennt und so weit auseinandergezogen, bis die richtige Länge erreicht ist. Der Zwischenraum füllt sich mit neuem Knochengewebe. ­Dafür gibt es zwei Methoden:  

Seiten: 123
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum