Slideshow

7 gute Gründe, sich nach dem Sport umzuziehen

7 gute Gründe, sich nach dem Sport umzuziehen

1. Akne-Zysten

Akne entsteht durch verstopfte Poren, Fett und andere Hautunreinheiten. Durch das Schwitzen beim Sport werden die Poren gereinigt, aber gleichzeitig auch Staub und Schmutz durch die Feuchtigkeit angezogen. Um Akne zu vermeiden, sollte man daher nach einem Workout unbedingt die Kleidung wechseln und duschen.

2. Bindehautentzündung

Eine Entzündung der Augenbindehaut kann höchst ansteckend sein, insofern sie nicht durch eine Allergie verursacht wird. Viele sind sich dessen jedoch nicht bewusst. Auch bereits vor dem Auftreten der ersten Symptome besteht Ansteckungsgefahr. Übertragen wird die Bindehautentzündung durch eine Schmier- oder Tröpfcheninfektion. Bakterien können dabei auch über die Kleidung oder verunreinigte Gegenstände übertragen werden. Dazu zählt auch die Sportkleidung.

3. Bakterielle Infektionen

Wer feuchte und warme Kleidung nicht vom Körper entfernt, gibt Bakterien die ideale Gelegenheit, sich zu vermehren. Nicht nur der Körper, sondern auch das Fitnesscenter ist voll von Bakterien.

4. Pilzinfektion

Auch der Sport-BH sollte nach dem Training unbedingt gewechselt werden. So berichtete ein Arzt von einer Patientin, die eine Pilzinfektion in Form ihres Sport-BHs hatte, da sie auf die anschließende Dusche verzichtete und den BH anließ.

5. Schweißgeruch

Keine Frage, auch den unangenehmen Geruch nach dem Workout wollen wir meiden. Bedenken Sie bitte: Frischer Schweiß stinkt nicht! Erst an der Hautoberfläche durch das Zersetzen der Bakterien entsteht der unangenehme Geruch.

6. Stinkeschuhe

Zum Outfit zählen natürlich auch die Schuhe. Auch hier gilt: In warmen und feuchten Umgebungen tummeln sich Bakterien. Daher heißt es raus aus den Schuhen! Wenn die Schuhe auch noch riechen, obwohl Sie diese längere Zeit nicht mehr getragen haben, dann sollten antibakterielle Sprays zum Einsatz kommen.

7. Follikulitis

Auch unschöne Entzündungen des Haarbalgs können entstehen. Diese werden durch Irritationen der Haarfollikel verursacht. Verschwitzte Kleidung zählt ebenso zu den Auslösern.