7 Frühstücksfehler

..

1. Kein Frühstück

Die goldene Regel lautet: Das Frühstück ist die wichtigste Mhalzeit des Tages und das nicht umsonst - wer nicht frühstückt, neigt gegen Mittag dazu große Portionen zu verspeisen, Heißhungerattacken zu riskieren und dadurch vielmehr Kalorien zu sich zu nehmen, als notwendig. Morgens sollte wenigstens ein Joghurt im Magen landen oder ein leichtes Müsliweckerl.

2. Fertigmüsli

Es geht schnell und schmeckt - ist aber eine Zuckerbombe. Fertigmüslis sind leider kaum gesünder als eine Tafel Schokolade oder Kekse. Damit das Müsli knusprig ist, ist reichlich Zucker im Spiel. Besser. Einfach zu Haferflocken greifen und das Müsli selbst mischen.

3. Nüsse & Trockenfrüchte

Trockenfrüchte enthalten sehr viel mehr Zucker, als frische Früchte. Wer denkt "geusnd" zu naschen, der irrt, denn beides sind Kalorienbomben, die man häufig unterschätzt: 100g Haselnüsse kommen bereits auf 650kcal! Achtung!

4. Portionsgrößen falsch einschätzen

Sie neigen dazu viel zu viel Joghurt oder Müsli zu verwenden? Halten Sie sich an folgende Faustregel: Um die nächsten Stunden satt zu bleiben reichen 4-5 Esslöffel Haferflocken oder Müsli.

5. Versteckte Fettbomben

Salami zum Frühstück oder Butter und Gouda sind lecker, aber wahre Fettbomben. Sparen Sie damit. Ein Brot mit Margarine und Salami kommt auf ca. 400 kcal! Bevorzugen Sie außerdem kalorienarme Wurstsorten.

6. Weißmehl

Wenn Sie die Wahl zwischen Weiß- und Vollkornbrot haben, wählen Sie lieber das Vollkornbrot - es macht länger satt und spart Ihnen anschließend unnötige Kalorien, denn Weißbrot macht schnell wieder hungrig!

7. Flüssige Kalorien

Zum Frühstück eine Schokomilch oder ein Milchkaffee mit reichlich Zucker oder Sirup? Auch das sollte man nicht außer Acht lassen.