Slideshow

5 Gründe, warum Sie müde sind

.................

Fehler Nummer 1:
Ihr Schlafzimmer gleicht einer Höhle

Wenn sie die Fenster barrikadieren, um Lichtquellen heraus zu halten, hilft das vielleicht beim Einschlafen und dabei, nachts nicht aufzuwachen, aber es macht das Aufstehen in der Früh zur Qual. Der natürliche Biorhythmus wird so gestört, und der Körper weiß nicht, wann es Zeit ist, aufzuwachen.  Wählen Sie daher einen Vorhang, der das Licht abends zwar blockt, aber morgens leichte Sonnenstrahlen durchlässt. Dann wird das aufwachen auch leichter.

Fehler Nummer 2:
Sie bleiben zu lange wach

Es ist zwar so simpel, aber oftmals übersehen wir die einfachsten Ursache für Probleme. Egal ob sie spät Arbeiten oder vor Netflix versinken, wenn sie lange aufbleiben bekommen Sie deutlich weniger schlaf. Studien zeigen, dass Menschen in der Regel um die sieben Stunden Schlaf benötigen. Wer auf Dauer weniger schläft, wird unzufrieden, gereizt und neigt dazu, zu viel zu Essen. Außerdem werden das Immunsystem und damit der Körper geschwächt. Setzten Sie sich daher eine feste Bettgeh-Zeit (auch am Wochenende) und halten Sie diese ein. Sollte es trotzdem etwas später werden, versuchen Sie am nächsten Tag länger zu Schlafen.

Fehler Nummer 3:
Sie gehen mit Sorgen oder Stress zu Bett

Es ist schwer vor einem frühen Meeting mit dem Boss nicht nervös zu sein, oder  nicht Angst davor zu haben, was die erneute Autoreparatur kostet, doch wenn Sie sich zu viel stressen, werden Sie keine erholsame Nachtruhe haben. Wenn Sie etwas wirklich bewegt oder Ihnen Sorgen bereitet, dann suchen Sie sich eine Art und Weise, sich vor dem Schlafengehen davon zu befreien. Das kann durch ein Gespräch mit der besten Freundin sein, durch einen Tagebuch Eintrag, oder eine entspannende Meditation.  

Fehler Nummer 4:
Sie drücken die „Schlummern“ Taste  acht Mal

Wenn Sie denken, dass Aufstehen leichter ist, wenn Sie mit Hilfe der Schlummern-Taste nur langsam aufwachen, dann liegen Sie komplett falsch. Durch die Schlummer-Taste bekommen Sie deutlich weniger Schlaf und sind um einiges gestresster, wenn Sie schließlich aufstehen. Tun Sie sich einen Gefallen und stellen den Wecker gleich später. Und schon kommen Sie auch leichter hoch.

Fehler Nummer 5:
Zu viel Alkohol oder Kaffee

Auch wenn ein Glas Rotwein viele gesundheitlichen Vorteile hat (zum  Beispiel senkt es das Herzinfarkt-Risiko), so ist so viel Alkohol kurz vor dem Schlafen tödlich für eine erholsame Nacht, auch wenn Sie dadurch vielleicht schneller einschlafen. Das gleiche gilt auch für Kaffee zu spät am Tag. Achten Sie darauf, mehrere Stunden vor dem Schlafen darauf zu verzichten, und Sie werden am nächsten Morgen erholt in den Tag starten.