3 Abnehmregeln, die Sie vergessen können

..

5 kleine Mahlzeiten pro Tag
Die wohl überflüssigste und schlechteste Diätregel, die man befolgen kann: 5 "kleine" Mahlzeiten am Tag sollen den Zweck haben den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und dadurch den Appetit zu zügeln. Doch diese 5 Mahlzeiten pro Tag summieren sich und bergen die Gefahr des "Überfutterns". Studien zeigen einen Zusammehang zwischen Übergewicht und dem Essen von mehr als drei Mahlzeiten pro Tag. Besser: Ballaststoffreiche Kost zu den Mahlzeiten essen und dadurch länger satt bleiben. Ein ideales Tagesmenü sähe so aus: Morgens ein Müsli mit fettarmer Milch und Früchten, zu Mittag und abends eine Mahlzeit, die zur Hälfte aus Gemüse besteht, zu einem Viertel aus Kohlenhydraten und zu einem Viertel aus magerem Protein.

Kein Weißbrot, kein Reis, keine Pasta
Dabei wissen wir alle wie lecker mediterrane Gerichte gerade in Kombination mit diesen drei Lebensmitteln schmecken. Dieses Verbot müssen Sie sich selbst nicht aufstellen -Kohlenhydrate sind nämlich erlaubt und notwendig. 180 Gramm Kohlenhydrate pro Tag sind optimal, dabei sollte man alleridngs immer darauf achten,dass es sich um Vollkornprodukte handelt. Hat man einmal Lust auf helle Pasta,kann man eine Sauce mit magerem Fleisch zubereiten.

Spät abends nichts mehr essen
Ob Sie morgens um 8h etwas essen, oder abends um 21h spielt für den Körper keine Rolle - es geht nicht darum wann man etwas isst, sondenr WIE VIEL man isst. Eine amerikanische Studie zeigt, dass der Stoffwechsel unabhängig von der Uhrzeit arbeitet. Wenn Sie planen um 21h zu Abend zu essen, können Sie um 16h einen gesunden Snack zu sich nehmen. Versuchen Sie immer bewusst zu essen, sich nicht von Fernseher oder Laptop ablenken zu lassen und so die Kontrolle über die Menge der Mahlzeit zu behalten.