So vertreiben Sie negative Gedanken

Innere Ruhe

© Getty Images

So vertreiben Sie negative Gedanken

Viele Menschen zerbrechen sich endlos den Kopf über verschiedenste Sachen. Häufig haben wir so viel Stress im Alltag, dass schnell negative Gedanken aufkommen, die uns nicht mehr los lassen. Doch das muss nicht so sein.

Pessimismus adé

Wer kennt das nicht? Man ärgert sich im Job über etwas und es geht einem nicht mehr aus dem Kopf. Dazu kommen vielleicht noch Beziehungsstress, Sorge um die Kinder oder Existenzängste. Es gibt so viele Dinge, die negative Gedanken auslösen und uns nicht mehr zur Ruhe kommen lassen. Das wirkt sich auch auf die Gesundheit aus, denn Studien zeigen, dass negative Gedanken auf Dauer krank machen. Bis zu zwei Drittel aller Erkrankungen werden durch seelische Probleme ausgelöst. Doch gegen die innere Unruhe kann man etwas tun. Mit diesen einfachen Tipps & Tricks vertreiben Sie negative Gedanken im Nu.

Info-Box Negative Gedanken vertreiben 1/5
Negative Gedanken vertreiben 1/5
Auf das Schöne fokussieren

Auch wenn der Stress im Alltag überwiegt und die schönen Seiten dabei oft in den Hintergrund geraten, sollte man bewusst darauf aufpassen, was um einen herum geschieht. Das schult nicht nur die Konzentration, sondern schafft positive Gedanken.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.