Sonderthema:
10 Tipps für einen entspannten Alltag

Relax

10 Tipps für einen entspannten Alltag

Wer kennt es nicht - an einem schlechten Tag fühlen wir uns müde, gestresst, alles wird einem zu viel und nichts scheint uns zu freuen. Häufen sich solche Tage, kann Stress auf Dauer jedoch auch Gesundheitsschäden hervorrufen und krank machen. Psychosozialer Stress aktiviert in den Körperzellen ein bestimmtes Protein, das Entzündungen und Abbauprozesse auslöst. Wer dem Leben weniger positive Seiten abgewinnen kann, der hat außerdem ein höheres Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Durchatmen!
Damit der Alltag entspannter wird gibt es zehn einfache Tipps. Schon kleine Rituale können helfen sorgenfreier durch das Leben zu gehen - Hobbys und Sport sind tolle Möglichkeiten, um den Kopf frei zu bekommen und sich Zeit für sich zu gönnen. Was immer der Seele gut tut sollte regelmäßig gemacht werden!

10 Tipps für einen entspannten Alltag 1/10
1. Nein sagen
Man muss nicht zu allem ja udn Amen sagen womit Freunde, Kollegen oder Verwandte angerannt kommen. Sachen, für die man keine Zeit oder Lust hast müssen auch nicht gemacht werden. So einfach ist es.
2. Positiv sein
Denken Sie um und lachen Sie öfter. Ja - der Alltagstrott mag nicht besonders aufregend sein, doch mit guter Laune hat Stress weniger Chancen.
3. Stress bleibt in der Arbeit
Nehmen Sie weder die Arbeit, noch den Stress mit nach Hause. Am Ende des Arbeitstages sollte man sich von den Sorgen verabschieden und zuhause nur noch relaxen. Sich den kopf zu zerbrechen bringt nämlich nicht viel. Gehen SIe Hobbys nach, lesen Sie ein Buch oder treffen Sie Freunde - was immer Ihnen nach der Arbeit Spaß bereitet.
4. Entspannungsphasen
Um Stress gar nicht aufkommen zu lassen, selbst dann wenn man gerade viel zu tun hat, ist es wichtig genug Zeit für sich in den Alltag zu integrieren. Das können regelmäßige Kosmetiker-Besuche oder Massagen sein, oder das Bad am Abend bishin zum Wein-Abend mit einer Freundin. Rituale, bei denen man abschalten kann sind Balsam für die Seele.
5. Ruhetage
Der Körper braucht seine Erholungsphasen in denen er nichts tut. Am Wochenende ausschlafen und einfach nichts machen ist notwendig.
6. Hobbys
Menschen, die regelmäßig ihren Hobbys nachgehen sind glücklicher und entspannter als Menschen ohne Hobbys. Wenn Sie noch keines haben, finden Sie eines: ganz egal ob Sport treiben, Gitarre spielen, Malen, Backen - alles was Spaß macht baut Stress ab.
7. Verantwortung abgeben
Leiden Sie am sogenannten Helfersyndrom? Auch das ist ein Stress-Verursacher. Wer immer allen helfen möchte bürdet sich zu viel auf. Wiegen Sie ab welche DInge wirklich wichtig sind und welche schnell vergessen werden sollten.
8. Sport
Beim Sport bekommen wir den Kopf frei. Ob joggen, Rad fahren, schwimmen oder beim Aerobic auspowern - den Stress förmlich "Ausschwitzen" wirkt Wunder, stärkt das Immunsystem und macht uns glücklich.
9. Meditieren
Entspannungsübungen sind ein tolles Mittel gegen Stress. Wer sich gezielt entspannen kann ist seltener gestresst. Bei einem Stress-Anflug einfach mal tief durchatmen, Augen schließen und gezielt zur Ruhe kommen.
10. Richtige Ernährung
Zu viel Zucker und Kohlenhydrate machen träge und rauben dem Körper Energie. Zu üppige Mahlzeiten machen uns müde und Schokoalde lässt den Blutzuckerspiegel schnell wieder abfallen - auch diese Auswirkungen stressen uns. Achten Sie auf gesunde Ernährung mit reichlich Vitaminen und trinken Sie ausreichend.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.