Sonnenbrand

Ein Sonnenbrand (akute Lichtdermatose, Dermatitis solaris) ist eine Reaktion der Haut auf zu viel Sonneneinstrahlung. Medizinisch gesehen ist ein Sonnenbrand eine durch UV-Strahlung verursachte Verbrennung der Haut. Die Symptome wie Rötungen, Jucken und Brennen klingen nach ein paar Tagen wieder ab, dennoch ist ein Sonnenbrand gefährlich, denn: Jeder Sonnenbrand erhöht das Hautkrebsrisiko.

Kinder und hellhäutige Personen sind besonders gefährdet. Ein Sonnenbrand erhöht nicht nur das Risiko für Hautkrebs, sondern beschleunigt auch die Hautalterung, was sich beispielsweise durch Altersflecken oder Falten bemerkbar macht.

Symptome
Bei einem Sonnenbrand können sich Blasen auf  der Haut bilden. Zudem können Symptome wie Fieber, Übelkeit oder Kreislaufbeschwerden hinzukommen.

Therapie
Die Behandlung eines Sonnenbrands richtet sich nach Schweregrad der Verbrennung. Direkte Sonneneinstrahlung sollte aber in jedem Fall gemieden werden, bis der Sonnenbrand abgeklungen ist. In schweren Fällen sollten Sie einen Arzt aufsuchen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.