Ringelröteln

Ringelröteln (Erythema infectiosum) sind eine Viruserkrankung im Kindesalter. Das Virus wird per Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen) übertragen.

Symptome
Das Kind leidet meist unter allgemeinen Symptomen wie Abgeschlagenheit und Fieber. Zusätzlich kommt es bei Ringelröteln zu einem typischen, girlandenförmigen Hautausschlag. Dieser Ausschlag tritt zuerst im Gesicht auf und breitet sich dann auf Arme und Beine aus. Ringelröteln sind sehr ansteckend. Die Inkubationszeit dauert zwischen 4 und 14 Tage. Schon während der Inkubationszeit ist der Infizierte ansteckend. Sobald der Hautausschlag erscheint, ist der Patient praktisch nicht mehr ansteckend.

In der Regel klingt der Ausschlag nach 10 bis 14 Tagen von alleine ab. Viele Personen zeigen nur leichte oder gar keine Symptome, darum bleiben Ringelröteln oft unentdeckt. Wer einmal Ringelröteln hatte, ist ein Leben lang immun.

Vorbeugen
Um einer Infektion vorzubeugen, sollte man den Kontakt zu infizierten Personen meiden. Schwangere sollten prüfen lassen, ob sie Antikörper gegen Ringelröteln im Blut haben, da die Krankheit für das Ungeborene gefährlich werden kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.