Sonderthema:
So beeinflussen Orgasmen die Lebensdauer

Sexy Studie

So beeinflussen Orgasmen die Lebensdauer

Dass Sex gut für die Gesundheit ist, ist keine neue Erkenntnis. Mehrere Studien haben die positive Wirkung auf Herz-Kreislauf bereits untersucht.

Verlängern Orgasmen das Leben?

Eine Studie an rund 900 Männern im Alter von 49 und 59 kam zu einem erstaunlichen Ergebnis: Jene Männer, die eine "hohe Orgasmusfrequenz" aufwiesen, hatten eine um 50 Prozent niedrigere Sterblichkeitsrate als jene mit "niedriger Orgasmusfrequenz". Allerdings bezog sich diese Angabe nur auf die Dauer der Studie.

Ein möglicher Faktor für den positiven Einfluss auf die Lebensdauer ist der Umstand, dass Sex (unabhängig von Höhepunkten) die Immunität des Körpers stärkt. Darüberhinaus ist Sex eine Form von Ausdauersport - besonders dann, wenn er auf ein großes Finish hinsteuert - und daher besonders gesund für das Herz-Kreislauf-System.

Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist die Wirkung auf die psychische Gesundheit: Sex und Orgasmen setzen Hormone frei, die glücklich machen, Schmerzen reduzieren und Stress deutlich senken - allesamt Faktoren, die der Gesundheit äußerst zuträglich sind.

Lust auf mehr Lust? Dann haben wir zehn Tipps für Sie, die Ihre Libido antreiben:

10 Wege, die Libido anzukurbeln 1/10
1. Kleine Geheimnisse bewahren Sie lieben Ihren Partner, müssen aber trotzdem nicht alles mit ihm teilen. Behalten Sie ein paar "Geheimnisse" für sich. Schließen Sie die WC-Tür und denken Sie beim Nägelschneiden oder der Hautpflege daran: Der Partner muss nicht alles sehen. Kleine Geheimnisse machen Sie interessanter und halten das Feuer am Lodern.
2. Gleitgel kann helfen Manchmal kommt die Lust erst mittendrin, das kann für Frauen zum Problem werden. Bauen Sie ganz selbstverständlich Gleitgel in Ihr Liebesspiel ein. Das kann bei Scheidentrockenheit helfen.
3. Mehr Sport Auch Sport kann die Lust auf Sex steigern. Bewegung baut Stress ab und das nach dem Training ausgeschüttete Hormon Testosteron macht Lust auf mehr.
4. Pille wechseln Manchmal ist auch die Pille schuld am Libidoverlust. Sprechen Sie mit dem Frauenarzt darüber und probieren Sie ein neues Präparat aus. Auch Antidepressiva und Blutdrucksenker können die Lust schwinden lassen.
5. Beziehung unter die Lupe nehmen Wenn die Lust auf Zweisamkeit schwindet, dann nehmen Sie mal Ihre Beziehung unter die Lupe. Führen Sie gute Gespräche, fühlen Sie sich gut aufgehoben?
6. Sex wichtig nehmen Behandeln Sie Sex wie einen wichtigen Termin. Wenn wir in Arbeits- und Freizeitstress versinken, räumen wir der Zweisamkeit oft zu wenig Zeit ein. Eine Verabredung zum Sex kann durchaus prickelnd sein.
7. Dinge zu zweit machen Es muss nicht immer die ganze Clique oder das Kind im Schlepptau sein. Gönnen Sie sich mehr Dates zu zweit. Verabreden Sie sich zum Essengehen oder fürs Kino.
8. Zusammen entspannen Eine ausgeglichene Stimmung ist Grundvoraussetzung für Spaß im Bett. Denn das Stresshormon Cortisol killt die Libido. Eine gegenseitige Massage kann Lust auf mehr machen.
9. Natürliche Lustmacher Ein erotisches Dinner weckt die Sexlust: Austern, Erdbeeren und Co. Aphrodisierende Lebensmittel wecken die Lust ganz ohne Nebenwirkungen.
10. Keine Tiere und Kinder im Bett Bewahren Sie Sich Ihr Bett als IHRE Liebeszone. Katze, Hund und Kind lieber "aussperren".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.