Virgin-Diät: Was dahinter steckt

Jungfräuliches Abnehmen?

Virgin-Diät: Was dahinter steckt

Das Diät-Konzept beruht auf der Idee der Ernährungs- und Fitnessexpertin J.J. Virgin - daher auch der interessante Name-, und dreht sich darum, gewisse Lebensmittelgruppen innerhalb von 21 Tagen auszugrenzen.

Welche Lebensmittel sind tabu?

  • Zucker
  • Gluten
  • Soja
  • Kuhmilch
  • Eier
  • Mais
  • Erdnüsse

Warum werden diese Lebensmittel ausgegrenzt?

Ganz einfach: Diese können die meisten Lebensmittelunverträglichkeiten auslösen. Oft leben Menschen mit Unverträglichkeiten und merken es dabei aber gar nicht. Folglich können durch diese unbewussten Unverträglichkeiten bei Menschen Wassereinlagerungen oder Fettdepots entstehen. Auch Hautprobleme oder Allergien können durch falsche Ernährungsweisen zustande kommen. Was aber sagen die Forschungsergebnisse zu dem Konzept? Ein Test von hundert Freiwilligen zeigte, dass nach drei Wochen, unter Ausgrenzung der oben genannten Lebensmittel, die Probandinnen fitter waren und sich auch besser fühlten - auch hatten sie mehr Gewicht verloren.

Wie wird nun gefastet?

Sieben ist hierbei die „magische Zahl“. Die Dauer der Diät beläuft sich dabei auf 21 Tage. Drei Wochen wird auf Lebensmittel wie Soja, Gluten etc. verzichtet und erst die darauffolgenden Wochen wird nach und nach eines der oben erwähnten Lebensmittel wieder in den Ernährungsplan integriert. Sollte eines der Lebensmittel beim eigenen Körper „anschlagen“, dann sollten diese zukünftig gemieden werden. Treten keine Reaktionen auf, können die Lebensmittel weiterhin genossen werden.

Warum nimmt man so schnell ab?

Das Prinzip verhilft dazu, in kurzer Zeit viel Gewicht zu verlieren, da weder Zucker noch Milchprodukte zu sich genommen werden dürfen. Es geht hierbei also um eine sehr disziplinierte und bewusste Ernährungsweise. Die Kalorienzufuhr wird aber stark gedrosselt, weshalb man die Diät auch nur über drei Wochen testen darf.  

Fazit

Das Prinzip mag zwar effektiv sein und der Abnehm-Effekt ist groß, sollte aber die Diät über 21 Tage hinaus praktiziert werden, kann es zu großen Nährstoffmängeln kommen. Jedoch ist „positiv“ anzumerken, dass die Diät dazu anregt, sich bewusster mit seiner Ernährung auseinanderzusetzten. Die Zubereitung der Mahlzeiten wird hinterfragt und „schädliche Inhaltsstoffe“ werden ausgegrenzt. Wichtig: Sollte man aber unter einer Stoffwechselerkrankung leiden, wie beispielsweise Diabetes, ist es essenziell die Praktikabilität der Diät in Bezug auf die Erkrankung mit dem Arzt vorher zu besprechen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.