Das kann die neue „CICO-Diät“

Trend-Alarm

Das kann die neue „CICO-Diät“

Lange hat es nicht gedauert, bis sich die nächste angebliche Diät-Revolution zu Wort meldet. „CICO“ nennt sich das neue Programm, das die Pfunde schmelzen lassen soll.

CICO – eine Rechenaufgabe?
Wir wollen Ihnen nicht vorenthalten, was es mit dem Namen der neuen Trend-Diät auf sich hat: CICO steht für „Calories in, Calories out“ – zu Deutsch etwa „Kalorien rein, Kalorien raus“. Dieses Konzept ist im Prinzip kein Neues, denn es geht um Kaloriendefizit. Das heißt, Sie ahnen es schon, Kalorienzählen!

Ernährungsberater und andere Gesundheitsexperten stehen der Methode kritisch gegenüber. Zwar lernt man dadurch sehr viel über die Nahrungsmittel und lernt, sie kalorientechnisch gut einschätzen zu können. Die Zählmethode soll jedoch äußerst anfällig für Fehler sein. Etwa versteifen sich die Abnehmwilligen auf Kalorien und lassen Vitamine und Nährstoffe außer Acht. Extremfälle würden so zwar ordentliche Portionen Süßigkeiten zu sich nehmen, weil es sich kalorientechnisch ausgeht, aber Gemüse außer Acht lassen.

Umgekehrte Kalorienfalle
Ein weiteres Problem sei, dass viele Menschen ihre Kalorienzufuhr radikal drosseln, wenn sie penibel darauf achten. Die Folge ist zwar schneller Gewichtsverlust im Anfangsstadium, jedoch gewöhnt sich der Körper sehr schnell an die reduzierten Kalorien und lernt, mit ihnen auszukommen. Die Folge daher: Sobald Sie wieder normal essen, nehmen Sie wieder zu, da die eigentlich normale Menge an Essen für den „umtrainierten“ Körper nun ein Überfluss ist.

Sie möchten abnehmen, aber sich nicht an strikte Regeln und unverzeihliche Kalorientabellen halten? Dann könnten Ihnen diese ungewöhnlichen Abnehmtipps helfen:

Unkonventionell abnehmen 1/7
1. Kleine Teller für den kleinen Hunger Kleine Tellerchen und Schüsselchen sehen nicht nur nett aus. Menschen essen bis zu 30 Prozent weniger, wenn auch der Teller kleiner ist - Einen Versuch ist es wert!
2. Ein Tee für jede Woche Tee hilft wunderbar beim Abnehmen und auch gegen Stress. Allerdings ist er für manche nicht unbedingt ein geschmackliches Highlight. Um etwas Schwung in den Alltag zu bringen, sorgen Sie daher für verschiedene Geschmacksrichtungen - zum Beispiel, indem Sie jede Woche einen anderen Tee nehmen.
3. Keine Fernsehwerbung mehr Vermeiden Sie unbedingt die Werbesendungen, in denen leckere Chips, Schokolade oder die frische Pizza gezeigt werden. Um dieser Werbefalle zu entgehen und nicht gleich in jeder Werbepause zum Kühlschrank zu rennen, sollten Sie lieber auf DVDs zurückgreifen oder streamen.
4. Vorspeise Heute müssen Sie sich endlich wieder etwas gönnen? Kein Problem, eine kleine Ess-Sünde wird Sie schon nicht umbringen. Aber essen Sie bitte eine gesunde Vorspeise, bevor Sie zur Pizza greifen. Mit der Suppe im Magen wird es nämlich schwierig, später ausgiebig zu schlemmen. Dafür haben Sie nachher nicht das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen.
5. Teller mit Farbe Wann haben Sie sich das letzte Mal ein neues Geschirr gegönnt? Vielleicht ist jetzt die Zeit gekommen, ein bisschen Farbe in Ihre Küche zu bringen. Bunte Teller geben nämlich das Gefühl, dass das Essen intensiver schmeckt und eher satt macht.
6. Nie mit leerem Magen in den Supermarkt Hungrig einkaufen zu gehen kann in einem Desaster enden. Sie kaufen dann nämlich lauter ungesunde Snacks, die Sie gar nicht brauchen. Essen Sie daher lieber vor dem Einkauf eine Kleinigkeit und sehen Sie zu, dass Ihr Kühlschrank immer mit gesundem Essen gefüllt ist. Dann kommen Sie nicht so leicht in Versuchung.
7. Milch zum Frühstück Wenn Ihnen Milch gut bekommt, dann können Sie ruhig in der Früh auf Milch setzen. Diese sorgt dafür, dass Sie mittags weniger hungrig sind und verhilft Ihnen somit zu einer schlanken Figur.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.